Eine Marktnische ist ein Teil eines Marktes,

dessen Bedürfnisse von Wettbewerbern

„bisher nicht oder nur ungenügend“

von den Wettbewerbern bedient wird !

 

 

Erkennungsfaktoren:

 
  • Was sind Deine bevorzugten Themen ?
  • Wie groß ist dort Deine Konkurrenz ?
  • Wie hoch sind derer Besucherzahlen ?
  • Wie hoch ist wohl Dein / derer Einnahme-Potential ?

Solltest Probleme bei der Findung der richtigen Nische haben, empfehle ich Dir unbedingt den Top Nischenreport anzuschauen!

Weiterleitung zum Anbieter !

Den Report  kannst Du momentan erhalten für:

37 Euro

In meinen Augen ein absolut fairer Preis !

Wenn Du also eine gute Nische brauchst, findest Du im Topnischenreport

die 40 lukrativsten Nischen um Dein Online-Business aufzubauen.

Der Report konnte mich inhaltlich überzeugen und ist definitiv keine Bauernfängerei!

 

Die Recherche:

 

1. Deine bevorzugten Themen

Beginne ganz einfach damit alle Themen aufzuschreiben, welche Dich interessieren.

Das können Deine Hobbies, Themen aus dem Netz oder aus dem Alltag sein.

Wie angedeutet wirst Du es in diesen Bereichen einfacher haben, weil Du Dich mit diesen ja schon auskennst.

Dir werden aber bestimmt auch Themen in den Kopf kommen, denen Du nicht so vertraut bist.

Schreibe sie dennoch auf, denn sie werden auch noch eine wichtige Rolle spielen.

 

Konkurrenz-Analyse:

 

Sehe Dir die Seiten genau an und überprüfe auf welche Seiten sie verweisen, in welchen Foren diese diskutiert werden
und in welchen Blogs sie vorhanden sind:

Du vereinfachst Deine Suche, indem Du Keywords (Schlüsselwörter) bei den Suchmaschinen eingibst.

Wie stark Deine Konkurrenz ist, kannst Du mit folgender Software überprüfen:

kostenpflichtig:

Weiterleitung zum Anbieter !

kostenlos:

Weiterleitung zum Anbieter !

Hast Du das Plug-In aktiviert, wirst Du mit großem Interesse bemerken, welche Informationen Dir aufgetan werden.

( Page Rank, Alexa-Wert, Backlinks der Suchmaschinen, das Alter der Domain, etc.)

Durch diese Werte kannst Du schon sehr gut analysieren, ob es sich um spezialisierte Seiten handelt oder nicht.

Im besten Fall ist die Konkurrenz entweder sehr schwach oder spezialisiert.

Sollte dies nicht der Fall sein und Du möchtest unbedingt diesen Themenbereich verwenden, dann überlege Dir, in welcher Form
Du Dich von der Konkurrenz abheben kannst.
( kostenlose Newsletter, Bonusverteilung bei der Registrierung, etc.)

 

Besucherzahlen:

 

Um zu sehen wie viele Besucher auf Deine Seite kommen empfehlen wir Dir folgende Programme:

Weiterleitung zum Anbieter !

Weiterleitung zum Anbieter !

Hier hast Du die Möglichkeit, Kategorien und Unterkategorien auszuwählen.

Mit diesen kannst Du Deine Keywords ermitteln und gleichzeitig ersehen, wie oft diese Wörter (pro Monat) als Suchbegriff verwendet werden.

Gleichzeitig kannst Du die Wertung des AdWords-Wettbewerbs und den voraussichtlichen Klickpreis ersehen.

Das ist der „Wettbewerbsdruck“ der bei der Schaltung von Adwords- Anzeigen besteht.

 

 

AdWords-Wettbewerb:

 

Zeigt Dir den hohen Wettbewerbsdruck, d.h. hier gibt es viele Mitbewerber und deshalb auch höhere Klickpreise.

Hier erkennst Du genau, wie umkämpft die Keywörter in der organischen Suche sind.

Wenig Wettbewerb heißt somit für Dich, dass es leichter ist ein gutes Ranking zu erreichen.

 

Klickpreis:

 

Dies ist der Preis, den ein Anbieter Dir zahlen muss, wenn ein Klick auf seine Anzeige erfolgt.

Möchtest Du die Kosten Deiner Kampagne bestimmen, solltest Du den Klickpreis für die bestimmten Suchbegriffe kennen.

Den maximalen Klickpreis kann der Anbieter selbst definieren.

Merke Dir, dass ein Unternehmen nie mehr für einen Klick zahlt, als das maximale Klickpreis-Gebot vorgibt.

Der Qualitätsfaktor und die Platzierung der Anzeige sind stets ausschlaggebend für den Klickpreis und der Anbieter geht meist nie so hoch,
wie der maximale Klickpreis vorgibt.

Ist die Besucherzahl für Dein  Thema zu groß, dann solltest Du evtl. in Erwägung ziehen, Dein Thema zu untergliedern.

 

Einnahme-Potential:

 

Unbedeutend wie interessant für Dich Deine Nische ist, solltest Du überprüfen, ob Du auch Geld mit ihr erwirtschaften kannst.

Besuche dazu Affiliate-Netzwerke und erkunde, ob dieses Thema befragt oder bereits diskutiert wird.

Es können natürlich auch Themen sein, die Deiner Nischen-Thema nur nahestehen.

Analysiere wieder Deine Adsense Preise und die Klickpreise für Deine Keywords.

Besuche Online-Shops und schau nach Produkten, die zu Deinem Nischen-Thema passen.

 

Click Through Rate (CTR):

 

Zu beachten sind folgende Punkte:

Die Click Through Rate bezeichnet den Prozentsatz der Besucher, die z.B. auf ein Affiliate-Banner oder Link klicken.

Diesen Prozentsatz kannst Du sehr gut beeinflussen, indem Du die Landing Pages optimierst,
verschiedene Affiliate-Banner und Banner-Positionen testest.

Aus der Erfahrung können wir Dir sagen, dass die CTR höher ist, wenn ein Affiliate-Link themengetreu eingebunden ist.

Die CTR ist meist deutlich niedriger, wenn Du z.B. einen Affiliate-Banner auf der Blog-Startseite einbaust und damit einen geringeren Bezug
zwischen Seiten-Inhalt und Affiliate-Banner erhältst.

 

Conversion Rate (CR):

 

Die Conversion Rate ist leider schlechter beeinflussbar.

Denn beim Affiliate-Marketing findet die Conversion (Besuchsaktionsauswertung) nicht auf Deiner eigenen Webseite
oder dem Deinem eigenen Blog statt, sondern beim Anbieter selbst.

Du erhältst zwar vom Anbieter ein Feedback über die Zahlen, doch sind diese außerhalb Deines Einflussbereiches.

Deshalb ist es sehr interessant, ob Dir ein Partnerprogramm die Möglichkeit bietet, z.B. per IFrame einen Kalkulator oder z.B.
eine Anmeldeformular in Deinen Blog einzubinden.

Dann hast Du bessere Möglichkeiten die Conversion Rate zu optimieren.

 

Kosten für Traffic:

 

Hier gilt ganz klar:

Warte nicht auf guten Traffic

sondern investiere dafür  Engagement !

 

Fazit:

 
  • Wie Du hier in Erfahrung bringen konntest,  hängt der Profit Deines Themas doch von einigen Faktoren ab. Es bringt auf jeden Fall den Vorteil, dass Du Dir einiges an Recherchen ersparst und natürlich vorhandenen Content Kenntnisse ) umgehend einsetzen kannst. Wenn Du die nochmals genannten Punkte erfüllst, hast Du den besten Grundstein für ein profitables Thema gelegt.

    • Traffic der richtigen Zielgruppe
    • Partnerprogramme zu Deinem Thema.
    • Click Through Rate auf Deiner Seite generieren
    • Conversion Rate bei Deinem Anbieter generieren
    Marc Settele, Born4Money - Company-

Um Dein Affiliate-Marketing noch besser zu gestalten, lese folgenden Bericht:

Weiterleitung zum Bericht!

 

                                                                     Dein Born4Money Team