Als Linkjuice bezeichnet SEO

„Search Engine Optimiation“

=

Suchmaschinenoptimierung

alle positiven Eigenschaften

die durch einen internen oder externen Link

vererbt werden können.

 

 

Vorwort:

 

Neben der sinnvollen Tätigkeit, soviel Content wie möglich auf den Google-Index zu erbringen,
sollte Dein nächstes Ziel eine gute strukturierte interne Verlinkung sein.

Die von außen kommende Linkjuice sollte von Dir vorteilhaft verwendet werden.

Dies kannst Du mit Maßnahmen steuern, um den Linkjuice, welcher vom Page Rank vererbt wird,
auf ausgewählte Seiten zu steuern.

Mit Linkjuice sind alle positiven Eigenschaften gemeint, die mit einem Back Link
von einer Internetseite zu einer anderen übertragen werden können.

Zu diesen Eigenschaften zählen natürlich auch u.a. der Page Rank sowie der Trust Rank.

Auch der Page Rank wird hier oft erwähnt und mit den positiven Dingen in Zusammenhang gebracht.

Um diesen Saft der Links richtig fließen lassen zu können, darfst Du die Vergabe der Flusstärke selber bestimmen,
dies bezeichnet man als Linkjuice-Flow.

                                        Je schwächer der Content einer linkgebenden Seite ist,                                                                          desto weniger Linkjuice wird an eine andere Seite weitergegeben.


 

Linkjiuce-Flow:

 

Der Linkjuice-Flow bezieht sich generell auf die Anzahl der Links pro Seite.

Hast Du auf einer Seite z.B. 5 Links, dann hat jeder Link 1/5 des Linkjuice-Flows.

Beachten solltest Du, dass auch Verweise auf externe Seiten den prozentualen Anteil des Flows erhalten
und somit der Juice Deiner Links prozentual fällt.

Es wäre aber fatal, wenn Du auf keine externen Seiten verweisen würdest, denn wie Du ja aus unserem Bericht:

Weiterleitung zum Bericht!

weißt, wird der Content Deiner Berichte auch an Hand der verweisten Links bewertet.

          Somit ist es wichtig ein gesundes Gleichgewicht zu halten, um Dein Optimum zu erreichen !


 

Link Sculping:

 

Nun stellst Du Dir gewiss die Frage, wie das gesunde Gleichgewicht denn kontrollierbar ist.

Diese Kontrolle bezeichnet man als Link Sculpting oder auch Page Rank Sculping,
weil auch dieser in gewisser Art und Weise geformt werden kann.

Welche Möglichkeiten Dir zur Verfügung stehen !

1. Verlinkungen im Gleichgewicht:

Die erste habe ich Dir ja schon oben genannt, dass Du die Anzahl Deiner eigenen Verlinkungen
im Gleichgewicht mit den externen Verweisen hältst.

Hast Du eine Seite wie wir, auf der viele Produkte gezeigt werden, welche auch auf externe Anbieter verweisen,
ist dies die einfachste und empfehlenswerteste Variante.

2. rel-Attribut

Natürlich könnten wir nun berechtigter Weise denken, dass wir die externen Links einfach auf „nofollow“ setzen
und diesen somit den Vergabewert entziehen.

Doch leider hat Google die Interpretation dieses Attributes 2009 geändert.

Somit ist der heutige Stand das der Vergabewert zwar durch das „nofollow“ entzogen wird,
aber die anderen Links leider keinen höheren Linkjuice dadurch erhalten.

Dadurch ist die Nutzung des „nofollow“ eigentlich nutzlos geworden und sollte lediglich eingesetzt werden,
wenn der Link auf eine Seite ohne hohen Content verweist.

Das absolut Negative daran ist, dass der prozentuale Anteil des Linkjuice einfach verloren geht.

3. Linkjuice & JavaScript

Solltest Du JavaScript für Deine Steuerung des Linkpowers verwenden, solltest Du beachten,
dass nicht jeder Browser den JavaScript unterstützt

und nicht jeder User diesen überhaupt aktiviert hat.

Das wäre ein großes Problem in Hinsicht auf die Usability Deiner Website.

Mit JavaScript generierst Du somit irrelevante Inhalte der Links, während Du auf die wichtigen Seiten weiterhin mit HTML verweist.

Doch solltest Du hier beachten, die Funktionen der externen JavaScript-Dateien auszulagern und diese dann durch robots.txt zu sperren.

4. Linkjuice & iFrames

Diese Variante sorgt dafür. dass irrelevante und störende Links (Google – Footerlinks ) nicht lesbar sind,
wenn die Inhalte in iFrames ausgelagert sind.

Mit Hilfe der iFrames kannst Du eine HTML-Datei innerhalb einer anderen HTML-Datei einbetten und diese dann für Google sperren.

Diese Variante ist gerade empfehlenswert für Seiten mit keinem Content, wie z.B. das Impressum oder Deine AGB´s.

                                                Hier würdest Du lediglich Deinen Linkjuice verschwenden.


 

Fazit:

 
  • Hier wurde Dir nun gewiss ersichtlich, wie wichtig eine saubere interne Verlinkung Deiner Seiten sind, um den wesentlichen Rankingfaktor für die Suchmaschinenoptimierung zu erreichen. (Onpage-Optimerung) Du solltest eigentlich schon eine angemessene Verlinkung, durch die Seitennavigation Deiner Page als Voraussetzung haben, eine leicht nachvollziehbare Sitemap und die sogenannte Breadcumb-Navigation. Marc Settele, Born4Money - Company-

Über Banner und die Breadcumb-Navigation  kannst Du mehr in userem Blog-Bereich erfahren:

                                                                     Dein Born4Money Team