YouTube ist ein Internet-Videoportal, die auf ihrer Internetpräsenz Film- und Fernsehausschnitte, Musikvideos sowie selbstgedrehte Filme bieten.

Sogenannte „Video-Feeds“ bzw. „Vlogs“ können in Blogs gepostet oder auch einfach auf Webseiten über eine Programmierschnittstelle (API)eingebunden werden.

 

Wenn man es genau nimmt, hat schon jeder, der einen Internetzugang besitzt, schon einmal ein Video auf YouTube angesehen.

Somit ist es doch sehr eindeutig, das YouTube genauso (in anderer Form) ein soziales Netzwerk ist wie Twitter oder Facebook.

Wenn Du Dir bewusst machst, dass der Traffic von YouTube mit Gewissheit so hoch ist, wie bei den anderen genannten Anbietern, kannst Du Dir ja vorstellen, dass hier die Werbebranche sich genauso eingeklinkt hat.

Man kann sich dies bestätigen, wenn man mal die Vielzahl der Werbe-Videos auf YouTube beobachtet.

 
 

Geld verdienen mit YouTube !

 

Nun stellt sich nur die Frage, kannst Du als Privater auch über YouTube Geld verdienen?

Ja natürlich, denn YouTube stellt zur Verfügung:

  • Fernsehausschnitte
  • Musikvideos
  • Video-Feeds
  • Blogs
  • Adsense-Werbung !

Diese können in Blogs gepostet oder auch einfach auf Webseiten über eine Programmierschnittstelle (API) eingebunden werden !

„Rudis Blog“ zeigt Euch alles über: Web-Technik-Fotografie-Leben und Sport!

Eine sehr übersichtlich gestaltete und sehr informative Homepage!

Außerdem einen sehr guten Beitrag, von Rudis Blog, über: „Wie viel verdienen YouTube Partner?“

Hier geht es zum Bericht !

 

Adsense-Werbung:

 

Deine Adsense-Werbung kannst Du bei Deinem YouTube-Channel aktivieren, wenn Du über das Partnerprogramm angemeldet bist.

Laut YouTube besteht hier keine Leistungsvoraussetzung mehr erfüllt zu sein, d.h. Du kannst ab dem ersten Tag damit durchstarten.

Zu beachten ist, dass Du die Urheberrechte nicht verletzt, denn wenn Dein Beitrag Inhalte Dritter wiedergibt, sperrt YouTube diesen umgehend.

Das merkst Du daran, dass Du Dein Video nicht mehr monetisieren kannst, 

also den Versuch zu bringen, für eine bereits erbrachte Leistung, nochmals Geld verlangen.

Und hier schläft YouTube nicht und ist sehr schnell bei der Umsetzung! Daher ist es mehr als ratsam, dass Deine Videos stets eigene Inhalte zeigen, oder Du den Nachweis (im Vorfeld ) erbringst, dass Du Dir die Rechte vom Urheber eingeholt hast.

Von Vorteil ist hier, dass YouTube schon beim Upload eine automatische Überprüfung anbietet, die genau dass im Vorfeld schon überprüft.

Dies ist mehr als empfehlenswert um  unnötigen Strapazen einfach aus dem Weg zu gehen.

Einer der besten Beweise für Adsense-Werbung, ist „Shane Dawson!“

Dieser hat ein geschätztes durchschnittliches Jahreseinkommen von ca. 300 000 Dollar!

Drück hier einfach auf „Google“ und Du wirst staunen.

Hier geht es zum Bericht !

Doch auch Du kannst dahin kommen, ist nur eine Frage von Wissen und Ehrgeiz!

 

Dein Traffic:

 

Aber zuerst solltest Du natürlich Dir überlegen, in welchem Bereich Du Dein Video erstellen möchtest.

Unumgänglich ist hierbei natürlich das Interesse einer bestimmten Zielgruppe zu erwecken.

Um eine gute Traffic auf Dein Video zu bekommen solltest Du Dir ein Thema nehmen, das in dieser Zielgruppe evtl. ganz oben steht.

Diese Traffic kannst Du positiv beeinflussen, wenn Du Dein  Thema in vorhandenen Webseiten, Foren, Blogs, etc. vorstellst und eine Verlinkung beifügst.

Sehr häufig werden Videos in News eingebunden, was den Rankingfaktor, für die Qualität News, positiv beeinflusst.

Deinen richtigen Stil findest Du letztendlich, wenn Du Deinem Thema eine gute Zeit lang treu bleibst und sämtliche Faktoren neu versuchst zu optimieren.

Denn ich bin mir bewusst, dass dieser Weg besser ist, wie kontinuierlich nach einem Thema zu suchen, dass noch nicht vorhanden ist (also eine neue Nische).

Wichtig ist, dass man in seiner Thematik sich einen Channel konzipiert, d.h. das jedes weitere Video diesen Channel erweitert und somit seine inhaltliche Qualität steigert (auch Play List genannt).

 

Fazit:

 
  • Mein Fazit ist, wenn man all diese Informationen berücksichtigt und diese als Form eines Leitfadens verwendet, kann man hier eine sehr gute Verdienstmöglichkeit aufbauen. Wer glaubt er kann mit einem Video den Millionen-Jackpot zu  gewinnen, der ist blauäugig, denn auch hier heißt es: Dein Engagement zählt die Zahlen ! Also, wenn Du gerne mit der Video-Kamera hantierst und diese Filme auch gerne bearbeitest, dann mach doch Dein Hobby zum Verdienst! Marc Settele, Born4Money - Company-

                                                                     Dein Born4Money Team